Passau Musikfestival

Passau, eine überschaubare, jedoch lebhafte 50.000-Einwohner-Stadt, haarscharf an der Grenze zu Österreich, liegt am Zusammenfluss von Inn, Ilz und Donau. Passau kann nicht nur auf der Straße oder auf der Schiene erreicht werden, hauptsächlich in den Sommermonaten existiert regelmäßige Schiffsverbindung, auch im Rahmen von Flusskreuzfahrten, nach Linz, Wien, Bratislava, Budapest bis zum Schwarzen Meer respektive über den Rhein-Main-Donau-Kanal auch in die Schweiz und die Niederlande.

Auch wer einer Schiffsreise nichts abgewinnen kann, Passau ist definitiv einen Besuch wert, das Stadtbild kann getrost als Topkategorie deklariert werden und entlang den Ufern von Inn oder Donau bietet sich ein herrliches Landschaftspanorama.

In Passau fand Mitte Januar 2016 das sog. ,Impuls-Festival‘ statt. Die Bezeichnung führt zu einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein gleichen Namens, der es als seine Zielsetzung ansieht, jungen, talentierten Nachwuchskünstlern der Popkulturszene im weitesten Sinne eine Plattform zu bieten und live vor Publikum zu spielen.

In insgesamt 8 Locations über die Stadt verteilt fanden an 2 Tagen ganze 30 Konzerte statt. Alleine die Bezeichnungen der verschiedenen Spielorte zeigt auf, wie bunt das ganze Festival aufgebaut ist: IWoodstock_redmond_stagennoRivers, Zeughaus, Tabakfabrik Passau, KaffeeWerk, Café Museum, Redoute Theater Passau, Wirtshaus Kreuzweis und last but not least das Scharfrichterhaus. Man darf sich hier keine Großveranstaltung vorstellen, die einzelnen Auftrittsorte haben ein sehr begrenztes Fassungsvermögen von teils nur 100 Zusehern, die größte Location kann 400 Gäste aufnehmen. Umso mehr kann man das Herzblut erahnen, das die Vereinsmitglieder für die Organisation eingebracht haben.

Festivalbesucher, die an beiden Tagen nach Belieben von einem Spielort zum anderen wechseln wollen, wurde anstelle einer Eintrittskarte ein Eintrittsarmband zu einem sehr moderaten Preis geboten, was sich als sehr praktisch erwiesen hat.

Dieses Musikfestival trug aber auch im Rahmen von Workshops zu Zukunftsfragen für Nachwuchskünstler bei, es wurden Fragen Medienrecht, Online-Marketing, Bühnensound, usw. besprochen oder wie man ins Radio kommt.

Der Einstand des Impuls-Festivals war jedenfalls so erfolgreich, dass im Jänner 2017 das nächste Event bereits in Planung ist.