Köln bei Nacht erleben

Bei der Stadt Köln denken die meisten sofort an Karneval und die Jecken. Doch ehrlich gesagt, finden viele Menschen, die nicht aus dem Rheinland stammen und mit dieser Tradition aufgewachsen sind, wenig gefallen an diesem sehr speziellen Fest. Deswegen erfahren Sie jetzt etwas über die nächtlichen Highlights der Stadt außerhalb der Zeit der Jecken.

Die rheinische Frohnatur

CologneEgal wo man ist, spielt ein Aspekt eigentlich immer die Hauptrolle: die Menschen, die man trifft. Im Rheinland und inbesondere in Köln hat man dabei eine gute Karte gezogen. Die Kölner lieben es zu lachen und sind immer für ein kleines Schwätzchen offen, egal ob im Supermarkt, in der U-Bahn oder beim Warten auf den nächsten Bus. Dadurch ist es extrem leicht in Köln Anschluss zu finden und auch eine Reise alleine kann Spaß machen.

Das Nachtleben

Egal ob man denn schon tagsüber eine oder gleich mehrere Personen zum abends weggehen gefunden hat. Spätestens auf den Kölner “Ringen” wird man seiner Einsamkeit entkommen. In Köln konzentriert sich der Großteil des Nachtlebens eben auf diesen Ringen, wodurch es möglich ist die meisten Lokalitäten fußläufig zu erreichen. Am besten startet man seine Tour am Rudolfplatz. Tipp: Besser mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, parken kann teuer werden, wenn man denn überhaupt einen Parkplatz findet.

Studentenviertel

Abgesehen von den Ringen kann man auch in der Zülpicherstraße sein Glück in der Nacht versuchen. Diese Straße ist bekannt für ihre vielen Studentenkneipen und Bars. Zwischen den vielen Bars findet man glücklicherweise immer wieder gute Gelegenheiten, etwas leckeres zu essen. Von asiatisch bis arabisch ist alles zu finden. Auch noch zu später Stunde, wenn die Partys langsam alle zu Ende gehen.

Der Tag nach der Party

Im belgischen Viertel kann man am nächsten Tag entspannt etwas essen gehen oder, für Frühaufsteher, auch lecker frühstücken. In dieser schönen Gegend, nicht weit von der Party-Meile der letzten Nacht, kann man den Besuch Kölns ruhig ausklingen lassen.