Interaktive Museen in Berlin

Durch ein Museum zu schlendern, da kommt bei manchen unter uns ein Gefühl von Langeweile auf. Dem muss nicht so sein, die Welt sieht doch ganz anders aus, wenn man im Museum ,mitspielen‘ darf.

Das Otto Bock Science Center ist so eine Einrichtung: Hier können Sie unter die eigene Haut sehen, ausprobieren, wie es ist, wenn man mit dem Rollstuhl unterwegs ist, zeigt auf wie unser Körper funktioniert, was in unserem Körper abläuft, wenn wir einen Tennisball fangen. Wollen Sie wissen, wie eine Körperprothese nur mit der Kraft ihrer Gedanken gesteuert wird? Hochtechnologie im medizinischen Bereich ist zu faszinierend, es nur den Ärzten zu überlassen. Geöffnet von Donnerstag – Montag, 10 – 18 Uhr, Eintritt frei!

Alles in Bewegung ist auch bei Loxx an Alex, Miniaturwelten Berlin. Hier findet der Besucher auf 3.000 qm zahlreiche Sehenswürdigkeiten Berlins im Miniaturformat, den Alexanderplatz, den Ostbahnhof, das Schloss Bellevue, den Reichstag und das Brandenburger Tor, für Bewegung sorgen eine Straßenbahn, S-Bahn, IC-Züge und der ICE; eine Hafenanlage erstaunt genau so wie ein Steinbruch. Wer jetzt glaubt, das hattDDR-Museum_(Berlin)_Schriftzugen wir doch schon, ein Flughafen mit startenden und landenden Maschinen im Miniaturformat ist aber keine Alltagsangelegenheit. Öffnungszeiten täglich von 10 – 20 Uhr, an Feiertagen ev. abweichende Öffnungszeiten, Eintritt € 7 – 12.

Das Deutsche Currywurst Museum muss auch als interaktives Museum betrachtet werden, kann man doch nach eingehender Besichtigungstour eine Currywurst gleich an Ort und Stelle ,vernichten‘. Geöffnet täglich 10 – 18 Uhr, Eintritt € 7 – 11.

Ein Museum wie kein anderes, ist das DDR-Museum. Schon davon gehört, in einem Museum Exponate anzugreifen, eine Schublade zu öffnen? Hier eine Selbstverständlichkeit. Nicht umsonst kommen jährlich rund 500.000 Besucher. Das DDR-Museum zeigt den gescheiterten Staat mit all seinen Facetten, den Alltag der Menschen damals, ebenso wie die Methoden der Staatsführung, alles zu kontrollieren. Erleben Sie das alles, als wäre es real. Steigen Sie in den Trabi ein, und fahren Sie virtuell durch eine Plattenbausiedlung. Schon eine Abhöranlage der Stasi gesehen? Hier wird Ihnen diese Möglichkeit geboten, eben Geschichte zum Anfassen. Geöffnet täglich 10 – 20 Uhr, an Samstagen 10 – 22 Uhr, Eintritt € 5 – 7.